Drucken

Beratung

Beratung

Beratung

 

 

 

 

 

 

 

 

Bedarfsanalyse

  • Bei uns gibt es keine Produkte aus der Schublade, unsere Kunden bekommen eine maßgeschneiderte Lösung.
  • Da unsere Kunden unterschiedliche Vorkenntnisse mitbringen, ermitteln wir über unsere Fragen den benötigten individuellen Bedarf.

Produktauswahl

  • Auf Basis des Bedarfs ermitteln wir die benötigten Produkte/Drucktechniken. Es gibt preiswerte Einzelpreise mit Mindestmengen, die Risiken bergen. Anderseits gibt es auch Lösungen, die flexibel und ohne Risiko sind, dafür im Stückpreis mehr kosten. Und dann gibt es noch Wege dazwischen.     

Sortimentsgestaltung

  • Neben der Entscheidung, welche Artikel benötigt werden (T-Shirts, Hoodies, Tassen, Schals, usw.) spielt die Qualität eine große Rolle. Auch wenn wir uns individuell auf den Kunden einrichten, verfügen wir bei den Artikeln über Standards. Beispielsweise beim Baumwoll-T-Shirt, da gibt es eine Medium-, eine Premium- und eine BIO-Variante.
  • Mindeststandards sind fairer Handel und Hautverträglichkeit gemäß Öko-Tex-Standard.

Verkaufsprozess

  • Aus der Beratung kennen wir die Schwerpunkte der Verkäufe und können die Verkaufsstrategie für persönliche Verkäufe oder den Online-Verkauf definieren.

Outsourcing

  • Unsere Kunden sollen sich um ihr Kerngeschäft kümmern. Musizieren, Sport treiben, Malen, Unterrichten, uvm. Eben das, was wir nicht so gut können. Im Gegenzug unterstützen wir mit Leistungen, die unseren Buddies fremd sind.

Digital Direktdruck

  • Dieser Druck eignet sich für Baumwoll-Textilien. Hierzu werden die Textilien in den Drucker eingespannt und direkt mit einer Spezial-Tinte bedruckt. Als Basis dienen Grafikdateien mit einer Mindestpixel-Auflösung von 300 dpi. Es entstehen keine Vorkosten, somit können Einzelstücke bezahlbar hergestellt werden.

Siebdruck

  • Der Siebdruck ist eine der weitverbreitetsten Arten des Textildrucks. Neben Baumwolle sind auch Kunstfasern wie Polyester und Mischgewebe bedruckbar. Allerdings müssen vor dem Druck Filme und Siebe erstellt werden und das für jede Farbe, so kann man festhalten: Je mehr Shirts mit dem gleichen Motiv, desto günstiger der Preis, je mehr Farben, desto teurer der Preis. Der Siebdruck lohnt sich gegenüber dem Siebdruck, je nach Anzahl der Farben ab 20 Stück.
  • Um bei der Auswahl der Textilien flexibel zu sein, kann man über Plastisol-Transfer-Folien den Siebdruck auf Folien anbringen und diesen mit Hitze auf die Textilien übertragen.

Flexdruck

  • Beim Flexdruck werden die Farben aus Folien geschnitten und mit Hitze auf das Textil gebracht. Der Flexdruck hat den Vorteil, dass die Farben nicht verblassen. Weiterhin läßt sich der Flexdruck auf vielen Stellen anbringen, zum Beispiel Sponsoren-Logos am Ärmel oder auf dem Kragen oder an anderen Stellen. Für die Umsetzung der Drucke sind Vektordateien erforderlich.

Stick

  • Wahrscheinlich die edelste Form der Textilveredelung. Um Textilien zu besticken ist je Motiv ein Stück Software (Stickprogramm) zu erstellen, dadurch entstehen Extrakosten, die das Stickverfahren für Einzelstücke sehr teuer machen.

u. v. m.

  • Neben den vorgenannten Verfahren, gibt es die Sublimationstechnik, die es ermöglicht auf sublimationsfähigen Textilien oder Gegenständen (Tassen, etc.) fotorealistische Bilder aufzutragen.
  • Ebenso lassen sich in größeren Mengen Aufnäher produzieren, die bei Bedarf auf die Textilien genäht werden.

 

Um mit uns in den Dialog zu treten bestelle einfach eine kostenlose Beratung!


Anzeige pro Seite
Sortieren nach
Artikel-Nr.: Art. Nr.9990
0,00 *
*
Kein Steuerausweis gem. Kleinunternehmer-Regelung nach § 19 UStG inkl. Versand (Deutschland)